Everything Loose will Land
1970's Art and Architecture in Los Angeles

39,10 €

inkl. 3,55 € (10.0% MwSt.) & zzgl. Versand

Ausstellung und Katalog gehen der Schnittstelle von Architektur und bildender Kunst im Los Angeles der 1970er Jahre nach. Diese Jahre waren ein bedeutender Zeitraum für L. A., der Ende der 1960er mit Ereignissen wie Robert Venturis und Denise Scott Browns Besuch in Ed Ruschas Atelier begann und Anfang der 1980er mit der Gründung der Institute für Städtebau sowie Architektur und Design abschloss. Frank Lloyd Wrights berühmte Aussage "Tip the world over on its side and everything loose will land in Los Angeles" (frei übersetzt: Kippt man die Welt auf die Seite, werden alle losen Gegenstände in Los Angeles landen) ist titelgebend. Es wird aufgezeigt, dass diese berüchtigte "Lockerheit" in Los Angeles zur Schaffung von Strukturen führte, innerhalb deren die bildenden Künste beeinflusst durch Fotografie, Autobahnen und andere Formen der kulturellen Betrachtung aus ihren tradierten Wegen verdrängt und zu produktiven Neuausrichtungen in der kulturellen Produktion ermutigt wurden.

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (9.5.–4.8.2013) im MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles.

Herausgegeben von Sylvia Lavin mit Kimberli Meyer, mit Texten von Sylvia Lavin, Margo Handwerker, Alex Kitnick, Suzy Newbury, Peggy Phelan und Simon Sadler, mit Unterstützung der Getty Foundation, Elise Jaffe + Jeffrey Brown, der Los Angeles County Arts Commission, und dem Österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

Englisch
344 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
30,5 x 23,5 cm, Fadenbindung, kartoniert
MAK Center Los Angeles / Verlag für moderne Kunst, Nürnberg, 2013