JOSEF HOFFMANN. Ein unaufhörlicher Prozess
Entwürfe vom Jugendstil zur Moderne

25,60 €

inkl. 2,33 € (10.0% MwSt.) & zzgl. Versand

Als Mitbegründer der „Vereinigung Bildender Künstler Österreichs-Secession“, der „Wiener Werkstätte“ und des „Österreichischen Werkbundes“ sowie als Professor für Architektur an der „Wiener Kunstgewerbeschule“ prägte der österreichische Architekt und Entwerfer Josef Hoffmann (1870-1956) die Architektur und das Design der Moderne in Österreich und Europa. Die Bedeutung der Zeichnung für Architektur und Design bei Josef Hoffmann wird mit diesem Katalogbuch erstmals umfassend dargestellt.

Anhand einer repräsentativen Auswahl von 100 Blättern, die farbig abgebildet werden, wird ein Überblick über Josef Hoffmanns gesamtes zeichnerisches Werk geboten: Entwürfe Josef Hoffmanns für Architektur sowie alle Bereiche der angewandten Kunst, vom Besteck bis zu Metallarbeiten, Servicen, Textilien, Glas und Möbeln präsentieren Josef Hoffmann als Designer ebenso wie als Raumgestalter und Architekt. Begleitende Essays zur Entwicklung der Zeichnung bei Josef Hoffmann ergänzen die Präsentation.

Die Arbeiten Josef Hoffmanns aus den Beständen der MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung und dem im MAK bewahrten »Archiv der Wiener Werkstätte« dokumentieren sein Schaffen in dem künstlerischen Medium, das Hoffmann am nächsten war.

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (10.7.–26.9.2010) in der Zehntscheuer Balingen, Deutschland. Im Rahmen der Ausstellungsreihe Vom Jugendstil zur Moderne. KLIMT - HOFFMANN - OBERHUBER. Drei Positionen - Drei Einzelausstellungen.

Mit Beiträgen von Rudolf Greiner, Rainald Franz und Peter Noever.

Deutsch
144 Seiten, s/w und zahlreiche Farbabbildungen.
26 x 22 cm, Hardcover
Stadthalle Balingen / MAK, Wien / Hirmer Verlag, München, 2010